Die Gewinner des MKN-Awards 2010

Integrierte Kampagne

Der Preis für die beste „Integrierte Kampagne“ ging nach Frankfurt. Die HellerSulewski GmbH entwickelte eine kreative Kampagne, um die Zusammenarbeit zwischen Selters Mineralbrunnen und dem Deutschen Weininstitut sowohl gestalterisch als auch inhaltlich darzustellen. Zudem wurde mit Hilfe von Someliers das Selters Genießerrad entwickelt, womit man zu einer Speise oder Wein das passende Wasser ermitteln und darüber hinaus Wissenswertes erfahren kann. Laut der Expertenjury handelt es sich bei der Kampagne um „eine passende und stimmungsvolle integrierte Kampagne“, die zudem „professionell und stilvoll umgesetzt wurde.“

Print

In der Kategorie „Print“ nahm der Verlag Hermann Schmidt Mainz GmbH & Co. KG den MKN-Award 2010 entgegen. Der Beitrag  „Das geheime Leben der Bücher“ beruht auf der Idee, dass Buchideen und Buchstaben bereits lange bevor das fertige Buch das Licht der Buchhandlung erblickt hinter den Kulissen und Verlagstüren leben. Ziel des Hermann Schmidt Verlags war aus diesem Grund, Grundschulkinder mit auf eine Reise in die geheime Welt der Bücher zu nehmen. Laut der Jury zeigt der Beitrag, dass „die Entstehung eines klassischen Print-Produktes auch in Zeiten von Multimedia nicht zuletzt trotzdem eine technische Faszination besitzt, welche hier ebenso akribisch wie fantasievoll vermittelt wird.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Film

In der Kategorie „Film“ sicherte sich die Kontrastfilm GbR aus Mainz den ersten Platz. Aufgabe war die Erstellung eines Dokumentarfilms über die Entstehung des Weltnaturerbes „Grube Messel“ für das neu eröffnete Besucherinformationszentrum. Im Mittelpunkt stand das moderne Konzept der Ausstellung: Wissenschaft spielerisch erfahrbar machen! Die Jury zeigte sich vom „spannenden Einstieg“, den „hervorragende Protagonisten“ und dem „überraschenden und sehr gelungenen Erklärteil“ begeistert.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trailer

In der Kategorie „Trailer“ gab es in diesem Jahr zwei Gewinner. Den ersten MKN-Award erhielt dropout films aus Mainz. Der Trailer wurde für das 22. Exground Filmfestival in Wiesbaden konzipiert. Ziel war, dass die Ausrichtung des Festivals auf innovative Independentfilme auch im Trailer wieder zu erkennen ist. Im Bild selbst ist absichtlich kein Verweis auf das Festival gegeben. Dieser soll vielmehr durch den Einsatz filmischer Mittel erreicht werden. Die pointierte Auflösung erfolgt am Ende durch die Verknüpfung von Bild und Text. Überzeugt wurde die Jury aufgrund der „humorvollen Ausarbeitung“ und der „guten Idee“. Besonders überzeugt hat die „beeindruckende und effektive Umsetzung“ und das alles „bei einem ernorm kleinen Budget“.


Den zweiten MKN-Award in der Kategorie „Trailer“ nahm die ZDF Digital Medienproduktion GmbH aus Mainz entgegen. Ziel des Trailers ist die Bekanntmachung des Dokudramas „Dutschke“, unter anderem für internationale Einkäufer und Programmentscheider. Zielgruppengerecht sollte durch die Auswahl von aussagekräftigem Material in Verbindung mit hochwertigen Schriften und komponierter Musik ein passendes Werk geschaffen werden. Gleichzeitig sollte der Trailer darüber hinaus in kürzester Zeit einen realistischen wie umfangreichen Eindruck über die Gesamtproduktion vermitteln. Die Jury traf ihre Entscheidung mit den Worten „macht neugierig, wirkt spannend und action geladen“ sowie „vermittelt Infos sehr dicht“. Besonderen Anklang fand die mehrfach genannte „zielstrebige Dramaturgie“.

 

 

 




Animation

Mit der Animation „Fun with Claude“ holte sich die ZDF Digital Medienproduktion GmbH aus Mainz den zweiten MKN-Award des Abends und zwar in der Kategorie „Animation“. Kinder sollen die Dinge in ihrer Umgebung ganz genau betrachten und werden dazu ermutigt, etwas über ihre Welt zu lernen. Die Website richtet sich deshalb an Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren. Alle Spiele sind altersgerecht umgesetzt und sollen das Lernen der Kinder durch Zählen, Musik und Entdecken unterstützen. Die Jury lobte die „liebevolle Gestaltung“ und „schöne Idee“ sowie die „klaren, einfachen, ansprechenden Animationen“.

 

 

 

Sonderpreis
Auch die HellerSulewski GmbH aus Frankfurt erreichte einen Doppelsieg. Der MKN-Award 2010 der Kategorie „Sonderpreis“ ging ebenso an das Frankfurter Unternehmen. Ziel des Beitrages war der Relaunch des Internetauftrittes der Marke „Schöfferhofer Weizen“. Alles sollte emotionaler und dynamischer werden, der Nutzer das Produkt erleben und erfahren. Dazu wurde eine 3D-Welt entwickelt, in der man mehr über das Produkt durch interaktive Kamerafahrten und Informationen erfahren kann. Die Jury zeigte sich vom „gelungenen Gesamtkonzept“ sowie der „sehr stimmigen und atmosphärisch passenden“ Umsetzung begeistert. „Die Zielsetzung Emotionalität und Dynamik sind hier voll erreicht worden.“
 

 

 

AZ-Sonderpreis
Den in diesem Jahr zum dritten Mal verliehene „AZ-Sonderpreis Junior“ erhielt Michaela Aulbach, Studentin an der European School of Design Frankfurt. Der Anlass für den Beitrag, der im Team zusammen mit Anne Klakow, Dominique Winkel, Annette Woiczyk, Carine Thielen, Christoph Koster sowie Stefan Mildner entstanden ist, war der diesjährige GWA-Wettbewerb unter den Design-Hochschulen, mit dem Ziel, eine Markteinführungs-kampagne für das neue BlackBerry Storm mit Touchscreen zu entwickeln.
Dabei stand im Mittelpunkt, das BlackBerry neben dem Business-Bereich durch eine emotionale Kampagne auch für Privatanwendungen attraktiv zu machen. Der Fingerabdruck dient als Basis, getreu dem Motto: Mit dem BlackBerry Storm und entsprechenden Apps bewege ich meine Welt auf Fingerdruck - privat wie geschäftlich. Die Inszenierung erschien der Jury als eine „tolle Idee, weil schnell erfassbar“. Vor allem aber überzeugte die „professionelle Umsetzung“ des Projektes.





Die Pressemeldung der Allgemeinen Zeitung sowie ein Video zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

 

 

 







 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Sascha Kopp

 

Projektleitung

Landeshauptstadt Mainz

Amt für Wirtschaft
und Liegenschaften

Medienbüro der Wirtschaftsförderung

Herr Klug

Tel.  06131-12 23 91
Fax  06131-12 23 63

Newsletter